Keyword Penalty erkennen

und beheben

Woran erkennt man eine Keyword Penalty bei Google und was kann man dagegen unternehmen? Eine Penalty kann sich ankündigen, oder besser gesagt, man kann sie vorab und noch rechtzeitig erkennen, falls man die Zeichen sieht.

Beobachtung Keyword Penalty: Schubkarre

Circa 1 Jahr nachdem mein Schubkarren Projekt online war, hüpfte die Seite über Monate hinweg, auf der zweiten Seite bei Google in der SERP, auf und ab. Mal auf Position 11, mal wieder runter auf 19, dann verschwand sie mal wieder auf der dritten oder vierten Seite, um dann umgehend wieder auf die zweite Seite zu springen. Dieses merkwürdige Verhalten konnte man fast ein Jahr lang beobachten und am Anfang habe ich noch gedacht, dass es an der Konkurrenz liegt, die wie Pilze aus dem Boden schießt. ( Als ich die Informationsseite für Schubkarren erstellt habe, gab es damals nur eine brachliegende Seite die sich mit dem Thema beschäftigt hat. Jetzt sind es weit über 20 Websites und naja… )

Abstrafung: Google Penalty erkennen und behebenGoogle Abstrafung am Beipiel des Keywords Schubkarre.

Die Seite selbst wird von den Besuchern sehr gut angenommen, sprang aber nie auf die erste Suchergebnis-Seite bei Google. Deswegen habe ich mir gedacht, ich lass die Startseite einfach mal unverändert und warte ab was passiert. Nach einem Jahr ist die Seite bei dem wichtigsten Keyword dann komplett abgerutscht und aus dem Index geflogen, aber ausschließlich nur bei den Keywords „Schubkarre“ und „Schubkarren“. Die Startseite selbst und auch die Unterseiten rankt bei anderen Keywords und longtail Keywords genau so gut, oder schlecht wie eh und je. Betroffen sind somit nur die beiden wichtigsten Keywords.

Ursache: Keyword Spam

Als ich damals die Seite frisch aufgebaut habe, war das Thema noch durchaus überschaubar. Aber mit der Zeit kam immer mehr dazu und so wurden die Texte auf den einzelnen Seiten nur ergänzt, aber nicht sauber miteinander abgestimmt und „auf den Punkt“ gebracht. Mit der Folge, dass das Hauptkeyword mehr wie oft auf der Startseite vorkam. Erstaunlicherweise aber nicht öfters wie bei der Konkurrenz und laut WdF-IDF, war alles noch im Lot. ( Von dem Kram halte ich so oder so nicht viel. )

Ein weiteres Punkt könnte sein, dass ich die Unterseiten ebenfalls ein bisschen spamig erstellt habe und viel zu oft Wörter getrennt habe, damit das Wort „Schubkarre“ extra und einzeln in der URL vorkommt. Beispiel: Anstatt gartenschubkarre.html habe ich eben auf garten-schubkarre.html gesetzt; warum auch immer ;-)

Meine Vermutung liegt darin, dass das wichtigste Keyword viel zu oft auf der gesamten Website vorkommt. Im Content, in der Description und in der URL und das ist zu viel des Guten.

Google erkennt was die Seite vorhat und wohin sie will, aber lässt sie nicht, weil es einfach übertrieben wurde. Ein Faktor warum sich die Seite solange, so gut gehalten hat, dürfte das positive Nutzungsverhalten der Besucher sein, denn der Inhalt der Informationsseite setzt sich deutlich in Sachen Qualität von den anderen ab und somit geben die Besucher ein positives Signal an Google weiter.

Keyword Penality beheben.

Man könnte jetzt einfach mal die Seite überarbeiten und den Keyword-Spam reduzieren. Aber ich bin der Meinung, dass man den kompletten Inhalt überarbeiten sollte, die Texte auf das wesentliche reduzieren und den überschüssigen Ballast entfernen muss. Den Inhalt der Seite auf den „Punkt“ bringen und nicht soviel um den heißen Brei herum reden / schreiben sollte.

Fazit und Lösung:

Folgt sobald die Website wieder gut rankt. Aber ich bin der Meinung, dass mir Google mit der auf und ab Springerei etwas sagen wollte. „Mach so weiter, aber übertreib es nicht!“ Ich glaube, man sollte ab und zu die eigenen Texte nach einer gewissen Zeit nochmals selbst durchlesen und den Mumpitz gegebenenfals überarbeiten.